Zurück Anwenderbericht Universitäts-Kinderspital Zürich - 'MediaInterface ist immer bereit, Neues auszuprobieren'

Nach nur fünf Monaten Projektzeit ist seit Dezember 2018 am Universitäts-Kinderspital Zürich flächendeckend digitale Diktiertechnologie verfügbar. Für SpeaKING entschied man sich, weil die Lösung eine maximale Anreicherung des Diktats mit Metadaten und eine reibungslose Integration der Dokumentationstechnologie ins KIS erlaubt. Daür wurde eine spezielle Schnittstelle für die Datenübergabe zwischen SpeaKING und CGM Clinical entwickelt.

Die Mobilstrategie des Hauses wird mit der SpeaKING App umgesetzt: Wenn Ärzte unterwegs oder zu Hause diktieren wollen, scannen sie im Vorfeld mit einer iPhone App die jeweiligen QR-Codes aus den betreffenden Patientenakten im KIS. So werden in der iPhone App „Container“ angelegt, die später mit dem Diktat besprochen werden können. Ärzte diktieren mit ihren privaten iPhones ("bring your own device"). Aus Sicherheitsgründen werden die Geräte auf niedrigem Level registriert. 

Porträt Universitäts-Kinderspital Zürich

Das Kinderspital Zürich ist das größte Universitäts-Kinderspital der Schweiz und eines der führenden Zentren für Kinder- und Jugendmedizin in Europa. Seine rund 2300 engagierten Mitarbeitenden sind dem Wohl der jährlich über 100.000 jungen Patientinnen und Patienten verpflichtet.

Das Spital wurde 1874 gegründet und wird von der privatwirtschaftlich organisierten Eleonorenstiftung getragen. Mit seinen rund 30 Abteilungen und modernsten medizinischen Geräten deckt es das gesamte kindermedizinische und kinderchirurgische Behandlungsspektrum ab.

Leistungsumfang

  • Integration von SpeaKING Dictat in CGM Clinical der Fa. CompuGroup Medical Schweiz AG

  • Spracherkennung im Roll-Out

  • Nutzung des Active-Directory-Connector zur automatischen Verwaltung der Benutzerdaten

  • Mischbetrieb von Diktierhardware (SpeechMike und SpechMike Air) und zusätzlich iPhones

  • Integration der SpeaKING App in CGM Clinical der Fa. CompuGroup Medical Schweiz AG