Zurück Asklepios Kliniken Hamburg - 'Keine Parallelwelt'

14.12.15 nach Telefongspräch mit Frau Fuchs wird der Artikel offline gesetzt und nicht zum Download freigegeben.

Im Juli 2010 schlossen die Asklepios Kliniken und MediaInterface einen Rahmenvertrag über die Einführung des digitalen Diktierens an allen deutschen Standorten. Ausschlaggebend dafür waren nach Aussage von Christian Schmidt (Konzernbereich IT – Klinische Systeme) der gute Kundensupport, der attraktivere Paketpreis und v. a. die SpeaKING - SAP i.s.h. med Schnittstelle, die eine Integration der Lösung in das führende SAP-System ermöglicht. 

Die Einführung von SpeaKING Dictat war Teil der konzernweiten One-IT-Strategie und trug maßgeblich zur Verschlankung bzw. Beschleunigung aller wichtigen Workflows bei: Die Ärzte diktieren nun unter Verwendung von Daten aus dem SAP-KIS „direkt am Fall“. Mit dem zusätzlichen Einsatz der Spracherkennung werden dann nahezu alle Wege zur Verschriftung unterstützt (stationäres Diktat, mobiles Diktat, wahlweise interne oder externe Verschriftlichung, Spracherkennung). 

Office Managerin Carolin Marquardt konstatiert „signifikante Zeiteinsparungen" aufgrund der Tatsache, dass die Diktate unmittelbar zur Verfügung stehen und bereits mit einer Fallnummer verknüpft sind. Mit Blick auf den Schreibdienst können nun erstmals Prioritäten berücksichtigt werden. 5-10 Prozent der Dokumente werden extern durch einen Dienstleister verschriftet.

Portrait Asklepios-Gruppe

Die 1984 gegründete Asklepios-Gruppe ist ein nichtbörsennotiertes Familienunternehmen und gilt mit einem Umsatz von ca. 2,3 Milliarden Euro als größte private Klinikkette in Deutschland und Europa. Zur Gruppe zählen mehr als 100 Gesundheitseinrichtungen mit 18.500 Betten. Im Jahr 2011 stellten mehr als 44.000 Mitarbeiter eine hochwertige medizinische Versorgung für 1,7 Millionen Patienten sicher.

Diese beeindruckenden Kennzahlen und die überdurchschnittlichen Behandlungserfolge sind das Resultat einer verantwortungsvollen, auf höchste Qualität ausgerichteten nachhaltigen Wachstumsstrategie.

Flankiert wird diese durch ein internes Qualitätsmanagement. Für die hohe Innovationskraft der Klinikgruppe steht das Asklepios Future Hospital: eine Industriepartnerschaft zur Weiterentwicklung der Krankenhaus-IT.

Leistungsumfang

lorem ipsum