Zurück Anwenderbericht Klinik Lengg AG - 'Kooperativ, schnell und unkompliziert'

Die Klinik Lengg AG setzt seit dem Frühjahr 2016 auf das digitale Diktieren mit SpeaKING Dictat. Momentan wird die Lösung als Stand-alone betrieben, um die Nutzer mit den Änderungen im Workflow nicht zu überfordern und sich Schritt für Schritt der bestmöglichen Lösung anzunähern. Die Integration ins CGM Phoenix ist jedoch bereits in Planung. 

Auch das große Zukunftsthema Spracherkennung hat man im Blick. Hier ergaben sich allerdings durch den Schwerpunkt als Klinik für Epileptologie und Neurorehabilitation besondere Herausforderungen, da die Diktierenden mit einem sehr speziellen Vokabular arbeiten. Ein entsprechender Wortschatz wird von MediaInterface in Kooperation mit der Klinik erarbeitet.

Die größte technische Herausforderung des Projekts war die Abstimmung von SpeaKING Dictat auf die Virtualisierungslösung VMware Horizon mit Teradici-Zero-Clients. Sie gelang allerdings problemlos. 

Ein Sonderlob des stellvertrenden Applikationsmanagers der Klinik, Michel Möckli, gab es für die Projektmitarbeiter der MediaInterface, die er als "kooperativ, schnell und unkompliziert" erlebte.

Portrait Klinik Lengg AG

Die Klinik Lengg AG in Zürich ist eine Klinik für Neurorehabilitation und Epileptologie, getragen von der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung und der Stiftung Zürcher Reha-Zentren. Sie vereinigt sämtliche Leistungen der Schweizerischen Epilepsie-Klinik und des Zürcher RehaZentrums Lengg für Neurorehabilitation. Der Anspruch des Hauses und seiner ca. 270 Mitarbeiter ist eine möglichst weitgehende Rehabilitation von Menschen mit neurologischen Krankheiten sowie eine genaue Diagnose und nachhaltige Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie.

Leistungsumfang

  • monatlich werden ca. 500 ambulante und stationäre Diktate mit der Diktierlösung SpeaKING bearbeitet 
  • stationäre Diktierlösung – Mischbetrieb SpeechMike Premium und SpeechMike Premium AIR
  • Integration von SpeaKING ins CGM CLINICAL (ehemals PHOENIX) der CompuGroup Medical Schweiz AG für den optimalen Dokumenten-/Diktat-Workflow
  • Nutzung des Active-Directory-Connectors zur automatischen Verwaltung der Benutzerdaten
  • Teradici Zero Clients in einer virtualisierten VMware-Horizon-Umgebung
  • Spracherkennung derzeit im Roll-Out, geplant für den Klinik- als auch Reha-Bereich